Ultraschalltherapie

Die Ultraschalltherapie ist ein kleiner Bereich der Elektrotherapie und wird vor allem zur Schmerzlinderung und Unterstützung von Selbstheilungsprozessen mittels Ultraschallwellen eingesetzt. Der Frequenzbereich der Ultraschalltherapie liegt zwischen 0,8 und 3 MHz.

Zur Behandlung wird der Ultraschallkopf gleichmäßig über die mit Kontaktgel bedeckte, erkrankte Stelle geführt, dies soll eine leichte Wärme erzeugen. Auch kann mittels des Ultraschalls Schmerzgel tiefer in schmerzende Gebiete gebracht werden (Phonophorese)

In der Ultraschalltherapie kann nicht nur die erkrankte Stelle lokal behandelt werden, sondern auch zuführende Nerven stimuliert werden.

Typische Indikationen sind Myalgien, chronische Muskel- oder Sehnenschmerzen, Frakturen oder Narben-/Gewebsverklebungen.